um zu überleben. Mag ja sein, das es Personen gibt denen ihr Job Spaß macht und die Bezüge nicht im Vordergrund stehen. Aber viele Arbeitnehmer haben innerlich längst gekündigt und quälen sich nur noch der Lohnzahlungen wegen auf die Arbeit. Wir sind abhängig von „Geld“. Wir tun fast alles dafür. Und wer es wagt zu rebellieren, wird mit dem Bezug von ALG2 dann richtig fertig gemacht. Da wird u. a. mit Vernichtung der Existenz durch 100% Sanktionen gedroht. Man hat gefälligst nicht aufzumucken.

Immer wieder lustig, wenn das jemand extra betont das wir doch „freie Menschen“ sind. Ohne finanzielle Mittel ist man aufgeschmissen und ohne Arbeit nach Meinung der Gesellschaft nutzlos. Diverse Medien schüren ja oft genug das Bild des „faulen Hartz4-Empfängers“. Damit alle Noch-Arbeitnehmer gleich wissen was Sache ist und sie sich noch mehr gefallen lassen. Mit einem freien, selbstbestimmten Leben hat das nichts zu tun

Wir zwängen uns in ein Korsett aus Gesetzen, Regeln und Vorschriften und nennen es Freiheit. Was mMn zeigt das wir alle doch nur perfekt konditionierte Sklaven sind. Sklaven, die jeden Tag brav arbeiten gehen um anderen die Taschen zu füllen, während sie selbst, angesichts der verschwendeteten Lebenszeit, mit noch weniger als einem Almosen abgespeist werden. Dieses ganze System ist so krank…